))) Coolness-Training®

 

 

Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche die bereits Erfahrung mit Gewalt in sozialen Gruppen gemacht haben oder davon bedroht sind.

 

Ziel ist es die Auseinandersetzung mit der Tat und deren Folgen für die Gruppe.

Dabei liegt die Focus auf dem verdeutlichen  und aktivieren von persönlichen  Ressourcen und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen die abweichendes bis kriminelles Verhalten ersetzen könnten.

 

 

Individuelle Trainingsangebote

 

„Immer schön cool bleiben“;

Coolness-Training® für den Klassenverband

Klassenstufe 3 - 9

 

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

mind. 1 – max. 4 Pädagoginnen und Pädagogen der Schule bzw. nachfragenden Institution

 

Rahmenbedingungen:

15 – 20 Trainingseinheiten a´45 – 90 min.

 

Ziele:

                       Jeder kommt gern in die Schule

  • Es entsteht eine gutes Klassenklima
  • Jeder fühlt sich im Klassenverband wohl
  • Gewaltsituationen werden erkannt
  • „Täter“ werden entlarvt und erhalten die Möglichkeit zu erkennen, dass Anwendung von Gewalt eine Schwäche ist
  • „Opfer“ werden gestärkt.

 

Inhalte:             Provokationen

Erlebnisse

Gefühle

Freunde

Adrenalin

Nähe und Vertrauen

Wissen über deine Stärken und Schwächen

Hausaufgaben

Besuch und Training in einer Kampfkunstschule.

 

Prüfungen:                   Provokationstest

 

 

                      

 

„Cool sein – Cool bleiben – Cool werden“

Coolness-Training® für Kinder und Jugendliche die bereits eigene Erfahrungen mit Gewalt gemacht haben.

 

Zielgruppe:

Kinder: 9 – 11 Jahre bzw. 12 – 14 Jahre

Jugendliche: 15 – 18 Jahre

 

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

Co-TrainerIn mit pädagogischer Qualifikation

 

Rahmenbedingungen:

15 Trainingseinheiten a´60 – 180 min. oder als

Projektwoche 5 Tage a´300 min./Tag

 

Ziele:

  • Gewaltsituationen erkennen können
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Respektvoller Umgang mit anderen
  • Entwickeln von Konfliktlösungsstrategien
  • Erproben von friedfertigen Einmischungsstrategien, Zivilcourage
  • Eigene Grenzen erkennen, benennen und verteidigen
  • Kennen der eigenen Täter-Opfer-Disposition
  • In Stress- und Konfliktsituationen COOL BLEIBEN

Inhalte:

  • Kanalisierung von Aggressionen
  • Wahrnehmungsübungen zu  Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Gewalt als Vorteil – ein fataler Irrtum
  • Körperhaltung und Körpersprache – ausprobieren und erkennen
  • Sensibilisierung der Täter
  • Stärkung der Opfer
  • Kompetenzstärkung der peer-group für schwierige Situationen
  • Provokationstest

Methoden:

  • Kämpfen als pädagogische Disziplin, Kämpfen nach Regeln, körperbetonte Spiele
  • Interaktionsspiele, Körpersprache, Rollenspiele
  • Erlebnispädagogik
  • Methoden der Theaterpädagogik
  • Konfrontationsübungen
  • Methoden der Mediation
  • Traum- und Phantasiereisen
  • Entspannungsübungen

 

))) Soziales Kompetenztraining

 

 

  • Soziales Kompetenztraining:

„Besser miteinander umgehen“

Kinder und Jugendliche im Alter von 8 – 16 Jahren

 

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

1 Pädagogin bzw. 1 Pädagoge der Schule

 

4 - 8 Trainingseinheiten (TE) a´45 – 90 min. in 4 - 8 Modulen

 

Ziele:

Die Ziele werden nach intensiver Analyse der Situation in der Gruppe gemeinsam mit den TeilnehmerInnen den in der Institution Tätigen PädagogInnen festgelegt.

 

Inhalt:

Der Inhalt richtet sich an den Zielstellungen aus.

 

 

  • Soziales Kompetenztraining:

„HIER WIRD NICHT GEMOBBT“

Kinder und Jugendliche im Alter 12 – 18 Jahren

 

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

1 Pädagogin bzw. 1 Pädagoge der Schule

 

8 Trainingseinheiten (TE) a´45 – 90 min. in 4 Modulen

 

Ziele:

  • Teilnehmer lernen sich besser kennen.
  • Förderung bewusster, differenzierter sozialer Aufmerksamkeit.
  • Förderung von Einfühlungsvermögen.
  • Erarbeiten von Hilfemöglichkeiten für Mobbingsituationen.
  • Verdeutlichung der persönlichen Verantwortung jedes Einzelnen für das Klima in der Gruppe.

 

Inhalt:

Modul 1: Vertieftes Kennen lernen (1 TE)

Modul 2: Wahrnehmungsschulung (2 TE)

Modul 3: Förderung von Empathievermögen (1 TE)

Modul 4: Erarbeiten von Handlungsstrategien (4 TE)

 

 

  • Soziales Kompetenztraining: „SPRECHEN STATT SCHLAGEN“

Kinder und Jugendliche im Alter 12 – 18 Jahren

 

       Trainerinnen-Team:

       Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

       1 Pädagogin bzw. 1 Pädagoge der Schule

 

       8 Trainingseinheiten (TE) a´45 – 90 min. in 4 Modulen

 

       Ziele:

  • Teilnehmer sollen sich mit dem Erleben von Gewalt im Alltag auseinander setzen.
  • Anregung zur Reflexion eigener Verhaltensweisen in gewaltnahen Situationen
  • gewaltfreie Möglichkeiten der Konfliktaustragung kennen lernen.

 

       Inhalt:     

       Modul 1: Kennen lernen eigener Verhaltensmuster (3 TE)

       Modul 2: Auseinandersetzung mit eigenen Gewalterfahrungen (2 TE)

       Modul 3: Ursachenanalyse (1 TE)

       Modul 4: Gewaltfreie Handlungsmöglichkeiten (2 TE)

 

 

  • Soziales Kompetenztraining: „ KOMMUNIKATION IST PROGRAMM“

Kinder und Jugendliche im Alter 12 – 18 Jahren

 

       Trainerinnen-Team:

       Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

       1 Pädagogin bzw. 1 Pädagoge der Schule

 

  • Trainingseinheiten (TE) a´45 – 90 min. in 4 Modulen

 

       Ziel: Konflikte konstruktiv lösen können.

 

Inhalt:

Modul 1: Interaktionsübungen (1 TE)

Modul 2: Kommunikationskompetenz erhöhen (3 TE)

Modul 3: Wege zur gewaltfreien Konfliktlösung (3 TE)

Modul 4: Trainieren der gemeinsamen Problemlösefähigkeit (1 TE)

 

 

))) Projekttage

 

 

Projekttag: „Gewalt ist …“

Kinder und Jugendliche im Alter 11 – 18 Jahren

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

Pädagogische Fachkraft der nachfragenden Institution

 

Dauer: 90 min. 

 

Inhalt: Definition von Gewalt

 

 

 

Projekttag: „Gewalt und Vorurteil“

Jugendliche im Alter 14 – 18 Jahren

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

Pädagogische Fachkraft der nachfragenden Institution

 

Dauer: 120 min.

 

Inhalt: Was haben Vorurteile mit Gewalt zu tun? 

 

 

 

Projekttag: „Zusammen sind wir stärker“

Kinder im Alter von 7 – 10 Jahren

Trainerinnen-Team:

Coolness-Trainerin des Anti Gewalt Büro

Pädagogische Fachkraft der nachfragenden Institution

 

Dauer: 2 X 90 min.

 

Inhalt: Stärkung der Gruppenfähigkeit.

 

 

))) Thematische Elternabende

 

 

Thematische Elternabende a´ ca. 90 min.

 

 

Mobbing - Modewort oder Realität?

Eltern werden in Form von Gruppenarbeit aktiv einbezogen

 

 

Kommunikation - ein wichtiges Mittel im Umgang mit Ihrem Kind.

(auch als Training mit den Kindern gemeinsam denkbar, ab Klasse 6)

 

 

Gewalttätiges Verhalten im Kinder und Jugendalter (Referat)

 

 

))) Immer schön Cool bleiben

 

 

Seit 2008 bietet das Anti Gewalt Büro Chemnitz Gewaltpräventionsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche in Chemnitz an.

 

Coolness – Training® - eine Maßnahme zur Gewaltprävention im Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 – 27 Jahren

 

Coolness-Training®

Coolness-Training®(CT®) ist ein ressourcenorientiertes Angebot und bietet eine Anleitung zum Umgang mit schwierigen Situationen. Kinder und Jugendliche entwickeln während der Maßnahme eine Kultur des Hinschauens und trainieren die friedfertige Einmischung.

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche die bereits Erfahrung mit Gewalt in sozialen Gruppen gemacht haben oder davon bedroht sind.

Die TeilnehmerInnen werden zur Auseinandersetzung mit der Tat gefordert, es werden die individuellen Ressourcen und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen verdeutlicht  und aktiviert die abweichendes bis kriminelles Verhalten ersetzen könnten.

 

Soziales Kompetenztraining zu den Themen:

Gewalt: Gewaltvorfälle werden analysiert und gewaltfreie Konfliktlösung trainiert

Mobbing: Analyse der Situation in der Gruppe, Aufdecken von Ausgrenzungsstrukturen und Nutzen der Ressourcen und Fähigkeiten zur Prävention von Mobbing

Kommunikation: Kennenlernen und trainieren von gewaltfreier Kommunikation

 

Projekttage werden an die Bedürfnisse einer Gruppe angepasst und individuell entwickelt

 

Weiterbildung für Pädagogische Fachkräfte in Schulen, Jugendfreizeitstätten, Internaten und betreuten Wohnformen, ambulanten Hilfen

„Konfrontative Pädagogik“

„Was heißt hier Gewalt?“

„Gewalt begegnen – ein Methodentraining“

 

Beratungsangebote für:

Eltern

Pädagogische Fachkräfte

 

 

Kontakt:                       inpeos e.V.

Projekt: Anti Gewalt Büro Chemnitz

Daniela Fritsch

Tel:  0371 – 45908019

Mobil: 017683166667

Mail: info@anti-gewalt-buero.de

www.inpeos.de

 

Das Angebot wird von der Stadt Chemnitz nach §14 SGB VIII gefördert. 

 

 

))) PONTES

 

ESF gefördertes Inklusionsprojekt.

PONTES begleitet seit dem Schuljahr 2011/2012 SchülerInnen ab Klasse 7 bei ihrem Übergang vom Förderzentrum „Johannes Trüper“ auf allgemeinbildende Mittel- oder Lernförderschulen.

Die MitarbeiterInnen des Projektes nehmen durch die Vernetzung der Schulen und der Jugendhilfe eine Brückenfunktion zwischen den verschiedenen Akteuren im Inklusionsprozess ein. Die aufnehmenden Schulen werden für die neuen SchülerInnen mit ihren Besonderheiten aufgeschlossen und durch intensive sozialpädagogische Arbeit mit den Jugendlichen können diese u.a. an ihren Konfliktlösestrategien arbeiten und trainieren gewaltfreie Handlungsalternativen in Stresssituationen. Ziel des Projektes ist es, dass die SchülerInnen von ihren neuen Klassen und der Gesellschaft frei von Stigmatisierung aufgenommen werden und ihre Schullaufbahn erfolgreich beenden können. Durch vielfältige pädagogische Angebote werden Erfolgserlebnisse und ein damit verbundenes Kompetenzerleben ermöglicht. Die SchülerInnen setzen sich als TeilnehmerInnen des Projektes mit ihren Stärken und Schwächen auseinander, um ein realistisches Selbstbild zu entwickeln. Sie lernen ihre Begabungen aber auch ihre Bedürfnisse zu benennen und erfahren Unterstützung in der Berufswahl.

 

Die Ziele im Einzelnen

Vorbeugen von Misserfolgserfahrungen

Aufarbeiten sozialer Verhaltensdefizite

Kompetenzförderung und Fähigkeitsschulung

Entwicklung realistischer Berufsvorstellungen

Gesellschaftliche Anpassungsfähigkeit und -motivation

Aufhebung von Stigmatisierung, Abbau von Gefährdungspotentialen

Erreichung eines Schulabschlusses

 

Unser Angebot umfasst

Einzelcoaching

Intensive sozialpädagogische Einzelfallbetreuung der Schülerinnen bei deren Inklusion in den neuen Klassen

 

Beratung der Lehrer

Austausch des pädagogischen und sozialpädagogischen Fachpersonals zum Umgang mit verhaltensauffälligen Schülern

 

Soziale Kompetenztrainings

Angebot konfrontativ-systemischer sozialer Kompetenztrainings mit der aufnehmenden Klasse in Zusammenarbeit mit den LehrerInnen, um die Schlüsselkompetenzen aller SchülerInnen des Klassenverbandes zu stärken und den Gruppenzusammenhalt zu stärken

 

 

 

Kontakt

AG In- & Ausländer e.V.

Anna Maria Grummt

Projektkoordination PONTES

Müllerstraße 12

09113 Chemnitz

Tel.+Fax: 0371 / 495 127 59

Mail: pontes@anti-gewalt-buero.de

www.agiua.de

 

))) Teamer

 

 

Daniela Fritsch

Projektleiterin Anti Gewalt Büro Chemnitz

•           Diplom Sozialpädagogin (BA)

•           (Zertifizierte) AAT / CT - Trainerin

•           Systemische Beraterin

Kontakt: Daniela.Fritsch@anti-gewalt-buero.de

 

 

Anna Maria Grummt

Mitarbeiterin Anti Gewalt Büro Chemnitz

•           Pädagogin (B.A.)

•           Systemische Beraterin

Kontakt: Anna.Grummt@anti-gewalt-buero.de

 

))) Kontakt

 

 

Ansprechpartner

 

Anti Gewalt Büro Chemnitz

Müllerstraße 16

09113 Chemnitz

Tel.: 0371 | 45908019

Fax: 0371 | 46408792

Mobil: 017683166667

 

www.anti-gewalt-buero.de

info@anti-gewalt-buero.de

 

Ein Projekt des inpeos e.V.,

anerkannter Träger der freien

Jugendhilfe, gefördert von der

Stadt Chemnitz.

 

 

Standort

 

Anti Gewalt Büro Chemnitz

Müllerstraße 16

09113 Chemnitz

 

 

 

))) Impressum

 

 

Herausgeber der Webseite

 

Anti Gewalt Büro Chemnitz

Müllerstraße 16

09113 Chemnitz

Tel.: 0371 | 45908019

Fax: 0371 | 46408792

Mobil: 017683166667

 

www.anti-gewalt-buero.de

info@anti-gewalt-buero.de

 

 

Geschäftsführer und Autor V.i.S.d.P.

 

Ein Projekt des inpeos e.V.,

anerkannter Träger der freien

Jugendhilfe, gefördert von der

Stadt Chemnitz.

 

Daniela Fritsch

 

 

 

 

Impressum nach § 6 Teledienstgesetz

 

 

 

 

))) Datenschutz

 

 

Haftungsausschluss

 

Sämtliche Inhalte, Daten und Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Seite oder Teilen daraus sind vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf ohne schriftliche Genehmigung von ANTI GEWALT BÜRO CHEMNITZ in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm, Datenträger, oder anderen Verfahren) reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

 

 

Für alle Links gilt

 

ANTI GEWALT BÜRO CHEMNITZ hat keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten. Deshalb distanziert sich ANTI GEWALT BÜRO CHEMNITZ hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten. Ferner macht sich ANTI GEWALT BÜRO CHEMNITZ deren Inhalt nicht zu eigen. ANTI GEWALT BÜRO CHEMNITZ übernimmt auch keinerlei Haftung für Inhalte der Seiten, auf die von der eigenen Internetseiten aus verwiesen wird.

 

Aus der Verlinkung kann nicht geschlossen werden, dass die dabei verwendeten Begriffe oder Symbole frei von gewerblichen Schutzrechten sind. Folgt der Nutzer unserer Website einem Link, hat er selbst und in eigener Verantwortung zu prüfen, ob er damit unsere Website verlassen hat. Dies kann z.B. durch die Adresszeile des Browserfensters angezeigt werden.

 

 

Allgemeines

 

Diese Website kann Schreibfehler und/oder Ungenauigkeiten enthalten. Dieser Internetauftritt ist nicht als rechtsverbindliches Angebot zu werten. Daher können von ANTI GEWALT BÜRO CHEMNITZ und den Drittlieferanten jederzeit Veränderungen und/oder Verbesserungen ohne Vorankündigung der auf dieser Website genannten Dienstleistungen, Produkte und Preise vorgenommen werden.

 

 

Google Analytics

 

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

 

Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

 

Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen.

 

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.“

 

Aktuelles und Fotos auf Facebook

Anti Gewalt Büro Chemnitz
Müllerstraße 16
09113 Chemnitz

Tel.: 0371 | 45908019

Fax.: 0371 | 46408792

Mobil: 017683166667

www.anti-gewalt-buero.de
info@anti-gewalt-buero.de

Ein Projekt des inpeos e. V.,
anerkannter Träger der freien
Jugendhilfe, gefördert von der Stadt Chemnitz.